46. Moron zur „Liebe“

Neue Chefredakteurin in diesem Jahr ist Mila Kratochwil aus der 10. Klasse.

Eine Hoffestaktion ist für die Ausgabe des ersten Halbjahres eine Art Tradition. So ist auch diesmal einiges an Fotomaterial zum Titelthema Liebe entstanden. Dieses begleitet abwechslungsreiche Texte zu: „Berlin isch lieb dir!“, LGBTQ-Szene, eine Reportage über ein Geburtshaus und Umfragen zum Thema Liebe und Religion.

Bezugsquellen und Unterstützungsmöglichkeiten

Die Moron erscheint 2x pro Schuljahr und kann auf folgende Weise bezogen werden:

1) über den Direktverkauf in der Schule, nach dem Erscheinen der aktuellen Ausgabe in allen Pausen im Foyer des CvO,

2) am Moron-Stand zum Tag der offenen Tür, bei Hoffesten, Konzerten, Elternabenden etc. 

3) über ein Förder-Abo: Für 4 Ausgaben kostet es 100 Euro.

Die jeweils aktuelle Ausgabe kann von den Schülern der Abonennten am Verkaufsstand abgeholt werden. Abo-Anfragen mit Angabe Name/Klasse des Kindes bitte per E-Mail an:  cvo.moron@gmail.com.

Übrigens besteht auch die Möglichkeit, die „Moron“ durch Spenden oder die Schaltung einer Anzeige (schon ab 100 Euro/Ausgabe) finanziell zu unterstützen! Infos dazu gibt’s bei der Redaktion.

Home

Schön, dass Sie da sind.

Denn es gibt viel zu tun. Und da könnten wir Ihre Hilfe brauchen.

Schulhofeinsatz der AG Grün

Der mittlerweile zur Tradition gewordene Frühjahrseinsatz in unserem Schulhof war in diesem Jahr ein voller Erfolg. Ganz viele fleißige Hände und Füße haben unterstützt . Ein beiden Tagen leisteten insgesamt 100 Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen über 400 Arbeitsstunden. Noch nie war der Hof so bunt und schön.

Nicht alle können Zeit beisteuern und neben Muskelkraft sind auch die ein oder anderen Anschaffungen nötig. Der Förderverein eröffnete die Möglichkeit zweckgebunden Geld zu spenden. Acht großzügige Spender überwiesen insgesamt 325 EUR für die AG Grün, von denen verschiedene Bewässerungsutensilien und diverse Gras- und Wildpflanzensamen gekauft werden konnten. Danke an die Spender!

Organisiert hat den Arbeitseinsatz die AG Grün der Gesamtelternvertretung.

3. Platz VEX-Robotics Wettbewerb Deutschlandfinale 2018/19

Der Förderverein hatte die Finanzierung der Ausrüstung und des Startgeldes unterstützt.

Vom Finale, bei dem das CvO-Team den 3.Platz belegte, berichtet der Schüler Zowie Quickert:

Wir vom digitale Welten Zusatzkurs haben am 23.2 (Samstag) am Vex-Robotics Deutschlandfinale teilgenommen, nachdem wir zuvor am 21.12.18 beim berlinweiten Ausscheid den ersten Platz belegt hatten. Nachdem wir ein Semester und definitiv zu viel Zeit außerhalb der Schule in unseren Roboter investiert hatten, machten wir uns auf den Weg zum Wettbewerb in der TU Berlin, wo der Wettbewerb ausgetragen wurde.

Der Gewinner wird Deutschland in den Vex-Robotics-Worlds in den USA vertreten. Das stellte sich als äußerst schwierig heraus da nicht nur die Gegner, sondern auch unser Roboter gegen uns arbeitete und genauso viele Breakdowns wie wir hatte. Dadurch, dass er durch kaputte Teile die Hälfte der Zeit liegenblieb konnten nicht einmal unsere Tränen ihn vom achten Platz retten, den er in dem Spiel „Tower Takeover“ belegte. Doch als unsere Achsen noch nicht komplett im Eimer waren, und die Ketten umgerissen, konnten wir den dritten Platz in der „Robot Skills Challenge“ erringen, mit zwei Punkte Abstand zum ersten Platz.

Erster Platz für unseren Informatikbereich

Am 20. Dezember 2018 war unsere Schule Gastgeber für den Regionalausscheid des Wettbewerbes „VEX robotics competition“.

Aufgabe war es, einen Roboter über einen längeren Zeitraum zu entwickeln, der verschiedenste Aufgaben bewältigen kann. Unser Seminarkurs der 11. Klasse „Digitale Welten“ hat diese Aufgabe mit Bravour gemeistert und den ersten Platz belegt.

Der Wettbewerb war in zwei Phasen unterteilt – der autonomen Phase, in der der Roboter eine vorher programmierte Abfolge ausführt, und der kontrollierten Phase, in welcher der Roboter von einem Teammitglied gesteuert wurde und somit Punkte durch Erfüllen der Aufgaben für das Team erzielt wurden. 

Unser Tüftler-Team hatte zu Beginn des Wettbewerbes keine guten Aussichten, doch konnte es sich nach Reparaturen wieder aufraffen und das Treppchen erklimmen.

Trotz der Aufregung, die mit Wettbewerben einhergeht, war die Atmosphäre zwischen den verschieden Teams sehr freundlich und angenehm.

Besonderen Dank an unsere fleißigen Helfer Lena Schulz, Gerlind Deschner, Gustav Simon und Thadeus Ranisch, welche die Rolle der Schiedsrichter übernahmen. Des Weiteren an Zowie Quickert und Malte Schrader, die sich besonders für die Entstehung des Roboters engagiert haben.

Wir wünschen dem Team viel Glück für kommende Ausscheide an der TU Berlin!

Es weihnachtet sehr

Auch in der Schule weihnachtet es sehr. Wenn möglich finanziert der Förderverein jedes Jahr einen Weihnachtsbaum für den Eingangsbereich. Dabei wird darauf geachtet, dass der Baum von einem Händler aus dem Kiez ist.

Festlich geschmückt wird der Baum vom Fachbereich Kunst und dann zur „Einweihung“ feierlich besungen. Hierbei unterstützt jedes Jahr tatkräftig der Fachbereich Musik. Spätestens beim Weihnachtskonzert freuen sich auch Eltern über den schönen Weihnachtsbaum